Verfasst von: Nils | 7. August 2010

RB Leipzig – Türkiyemspor Berlin 1:1

Das haben sich die Verantwortlichen sicher anders vorgestellt, aber RB Leipzig vermasselt den Regionalligastart gegen den Hauptstadt Club.

Dominiert haben die Leipziger von Beginn an und zeigten, wer der Topfavorit in der Regionalliga ist. Das erste Tor schoßen allerdings die Gäste in der 12. Minute.

Die 4000 Zuschauer in der Red Bull Arena sahen zahlreiche Großchancen ihrer Mannschaft, doch der Anschußtreffer gelang erst in der 40. Minute durch Lewerenz.

In der zweiten Halbzeit drückten die Leipziger weiter, doch das fehlende Tor zum Sieg wollte einfach nicht gelingen und so blieb es nach 90 Minuten 1:1.

Advertisements

Responses

  1. Hoffentlich geht es so weiter!
    Fussball-Deutschland hofft ,das weitere Spiele dazu beiträgen, das dieser Verein so spät wie möglich
    den Sprung in die 1./2.BL schafft.
    Vermeiden werden wir es leider nicht können.
    Akzeptanz in der wahren Fussballszene wird dieser Verein nie haben.

    Ich kann nur alle aufrufen lieber Spiele in der 4.
    oder 5.Liga zu besuchen,als RB in die 1./2.BL zu begleiten.
    Ich denke die ostdeutschen Fans sind hier intelligenter als die in/um Hoffenheim.
    Steht zu Sachsen und deren Traditionsvereine ,RB hat nichts damit zu tun !

    Jürgen Pfeiffer

  2. Stimmt, RB hat nichts mit sächs. „Traditionsvereinen“ zu tun. Gott sei dank!

    Endlich wagt Jemand in der hiesigen Fußballwüste (Aue derzeit ausgenommen) einen Neuanfang. Wo Betonköpfe über Jahrzehnte den Fußball pulverisiert haben, Steuermittel in Millionenhöhe verballerten, das Anssehen der Stadt mit ihren Prügelorgien schädigten, traut sich ein Groß-Investor aufs Minenfeld. Ihm gebührt Respekt – und nicht der sog. „wahren Fußballszene“ die außer Insolvenzen, Prügel und Krawall nichts bewegt. Die kann auch gerne in Ihren „Bruno’s“, „Wabbel’s“ und „Kunze’s“ bleiben und sich gegenseitig das Fell über die Ohren ziehen. Auf deren Akzeptanz ist RBL weder angewiesen noch daran interessiert.

    Die wirkliche Fußballszene hat sich in Leipzig vor 2 Jahrzehnten zurück gezogen und fristet ihr Dasein vorm Fernseher. Und genau diese Szene erwacht gerade.
    Sie wird die Entwicklung aufmerksam verfolgen und begleiten. Auch wenn es mal nicht läuft, so wie derzeit. Selbst wenn es am Sonntag gegen gute Chemnitzer eine derbe Ohrfeige gibt (und die wird es wohl geben, mit recht) – der wirklich FUSSBALL Interesssierte wird trotzdem wieder kommen. Vielleicht nicht gleich gegen Braunschweig, aber er kommt. Und in einigen Jahren wird man keine Karten mehr bekommen, weil das Stadion ständig ausverkauft sein wird. Da steht ihr immer noch im selbstverschuldeten Elend, aber nicht mehr in der 5.Liga….

    Jürgen Pfeiffer, wer zu RB geht steht nicht im Widerspruch oder gar Widerstand zu Sachsen. Das ist eure ewig dumpfe Leier und es hat schon gar nichts mit Intelligenz zu tun, ostdeutscher Fußballfan zu sein. Das bekommt ihr Hassprediger niemals gebacken. Eure Verblendung führt zur Vermischung aller Dinge, z.T. solcher die mit dem Thema gar nichts zu tun habe. Argumente wie „friedlich“, „kinderfreundlich“, „fussball orientiert“ prallen an euch ab wie sonst etwas. Was ich nicht hören will, höre ich nicht. Mir ist das Wurscht. Ich bin RB Sympathisant der 1.Stunde und während ewig Gestrige sich auch in Jahren noch im Selbstmitleid sulen, haben wir schon viel Freude und gute Spiele gesehen. Ohne euch – Gott sei dank!

    „Keiner mag uns – doch wir haben Zukunft“

  3. Danke für die wahren Worte! Nach Leverkusen, Wolfsburg und Hoffenheim kommt hier der nächste Plastik-Verein, der aus dem Boden gestampft wird. Kunstclub ohne Fans, ohne Stimmung, ohne Seele!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: